Minutenlanger Beifall für dreistündiges Sommerkonzert an der Gesamtschule
Von Frank Augustin
thumb_img_1854.jpgBattenberg. Minutenlangen Beifall haben weit über 500 begeisterte Besucher in der Battenberger Sporthalle gespendet: Das war der verdiente Lohn für ein fast dreistündiges Sommerkonzert zum 20. Geburtstag der Gesamtschule unter der Leitung der Musikpädagoginnen Cornelia Muth-Heldmann, Karin Schmidt und Kerstin Böttcher.
Annähernd 100 Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis 16 Jahren boten an ihren Blas-, Schlag- und Streichinstrumenten einen bunten Melodienreigen von der Klassik bis zur Moderne. Los ging es mit den Fünftklässlern. Sie boten bereits eine tolle Leistung. Ihr Programm reichte vom „Mickey Mouse March“ bis zum traditionellen „Can Can“. Die Sechstklässler präsentierten „Supercalifragilistic“ und als Geburtstagsständchen für die Schule „Happy Birthday to you“.
Die Jahrgangsstufe 7 folgte mit „Old McDonald“ und seiner Farm, der „Ode an die Freude“ und „My heart will go on“ aus dem Film „Titanic“. Seit einem halben Jahr gibt es die „Young Band“ der Jahrgangsstufen fünf bis sieben, sie spielten unter anderem die „Young Rock Stars“ und das beliebte „Muss i denn“. Die Streicher der Klassen 8 bis 10 beeindruckten mit dem Thema aus „Jurrasic Park“ und „Die Schöne und das Biest“. Die Schulband von den Streichern begleitet spielte anschließend „One moment in time“ von Whitney Houston, bei der sich etliche Eltern im Publikum an ihre Zeit in den „80ern“ erinnerten. Bei „Highway to hell“ von AC/DC wurde dann auch der letzte schon etwas müde gewordene Papa in den Zuschauerreihen wieder wach, als Alexander Koch mit der E-Gitarre die ersten Töne spielte. Schulband und Schulchor beendeten den Konzertabend mit „Congratulations“ und dem „Final Countdown“.
Das Projekt „Schule und Musik“ gibt es an der Battenberger Gesamtschule mittlerweile seit 2001, auch für das kommende Schuljahr gibt es bereits über 60 Anmeldungen zu diesem Projekt. Darauf wies Direktor Helmut Frenzl hin. Frenzl lud außerdem alle Gäste des Konzertabends zu den Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag der Gesamtschule am kommenden Freitag ein und bat die Eltern, ihre Kinder in Fahrgemeinschaften zur Schule zu bringen.
Keine Zusatzbusse
Nach den Worten des Schulleiters hat der Kreis als Schulträger die Verantwortung für die Schülertransporte an den Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) übertragen. Dieser sei jedoch nicht bereit gewesen, zusätzliche Busse zur Gesamtschule einzusetzen. Man habe auf den normalen Linienbusverkehr verwiesen, bei dem die vielen hundert Schülerinnen und Schüler zur Abfahrt bis zu 90 Minuten Wartezeit hätten und bis zum Seniorenzentrum hätten laufen müssen.


Heute 125

Gestern 1114

Woche 4905

Monat 20649

Insgesamt 1485320

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions