Nathan der Weise - Auf unsere Weise!

Nathan der Weise - Auf unsere Weise!
Judentum, Christentum oder Islam, welche Religion ist die einzig wahre? Diese Frage ist das zentrale Thema des Dramas „Nathan der Weise“ und beschäftigte uns, die Klasse G10a, in den letzten Wochen intensiv. Im Deutschunterricht bearbeiteten wir zunächst gemeinsam mit Fr. Kustosch die Epoche der Aufklärung und charakterisierten die Figuren. 
Am Ende der Unterrichtseinheit erhielten wir die Aufgabe, in kleinen Gruppen einen kreativen Beitrag zum Inhalt des Dramas zu erstellen. Dabei kamen viele abwechslungsreiche und sehr kreative Ergebnisse zustande, die wir euch nicht vorenthalten wollen…

Jonathan Naumann (G10a)

Völkerballturnier des Jahrgang 5

voelkerball 23 21 20230428 1568668096Am Dienstag, den 25.04.2023 fand das alljährliche Völkerballturnier des Jahrgangs 5 in der Sporthalle statt. In 15 Vorrundenspielen traten 6 Klassen gegeneinander an, um um den Einzug in die Finalrunde zu kämpfen. Die Spiele waren durchweg sehr knapp – einige Partien endeten sogar mit einem Unentschieden.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich die G5a gegen die G5b mit 37 zu 30 Treffern durch. Das Finale konnte schließlich die HR5a in einem packenden Endspiel gegen die HR5c für sich entscheiden (36 zu 30).
Nach vier lautstarken und schweißtreibenden Stunden wurden bei der abschließenden Siegerehrung alle Platzierungen frenetisch bejubelt.

 

Endergebnis:
Platz 1 – HR5a
Platz 2 – HR5c
Platz 3 – G5a
Platz 4 – G5b
Platz 5 – HR5b
Platz 6 – HR5d

Selina Seibert (Fachschaft Sport)

Exkursion nach „Kölle“

KOelnfahrt 2

Wisst ihr, welcher der beiden Türme des Kölner Doms höher ist und warum der Tünnes von „Tünnes und Schäl eine goldene Knollnase hat? Solche und viele andere interessante Geschichten hörten die SchülerInnen der GSB bei ihrer Exkursion nach Köln. „Es war richtig cool!“, so der Kommentar eines Schülers nach der Führung.
Eigentlich wollten nur die Lateiner des 9./10. Jahrgangs mit Frau Temme und Frau Naumann auf ihre Kölntour fahren und sich auf die Spur der alten Römer begeben. Doch alles ist teurer geworden und so nahmen sie noch die Franzosen von Frau Temmes Klasse mit.
Angekommen in Köln besuchten die Schülerinnen erst mal den Dom und staunten über die Größe und die Pracht. Einige waren von der Orgel fasziniert, die wie ein Schwalbennest hoch oben an einer Säule hängt. „Wie kommt denn der Organist da hoch?“ Danach zogen die Schülerinnen durch die Stadt und gingen bei herrlichem Sonnenschein am Rhein spazieren.
Schließlich trafen sich die Schülerinnen an der Kreuzblume vorm Dom, von wo aus zwei Führungen starteten, eine für die Lateiner und eine zu Köln allgemein. Beide Guides erzählten spannend und unterhaltsam über die Geschichte der Stadt Köln.

Eine Exkursion, die wir hoffentlich bald wieder machen! (G. Naumann, Fachvorsitzende Latein)

Regionalentscheid Volleyball am 18.01.2023

VolleyballMit sehr bescheidenen Erwartungen machte sich das Jungen-Volleyballteam WK III der GSB am Mittwoch, dem 18.02.2023 auf den Weg nach Vellmar, um beim diesjährigen Regionalentscheid den erfahrenen Teams aus Nordhessen das Leben möglichst schwer zu machen. Doch es kam anders als erwartet. Schon im ersten Spiel der Dreiergruppe kam die Volleyball-AG-Truppe von Herrn Kreutz recht schnell auf Touren und nutze die Nervosität des Gegners aus Fuldatal konsequent aus.
Schnell ging der erste Satz mit 15:9 an die GSB. Im nächsten Spielabschnitt fand Fuldatal besser zu seinem Spiel und gestaltete den Satz bis zum Stande von 13:13 völlig offen. Durch zwei gute Aufschläge von Andreas Fuchs und konzentrierte Angriffe von Julian Blum und Alex Wald brachte die Gesamtschule Battenberg dann aber doch noch den zweiten Satz mit 15:13 und somit den ersten Sieg nach Hause.
Im zweiten Gruppenspiel startete die GSB fast fehlerlos und gewann schnell den ersten Satz gegen die Mittelpunktschule Hilders mit 15:8. Leider konnte man dieses Niveau nicht halten und verlor den zweiten Satz knapp mit 13:15. So musste die Entscheidung im Tie-Break-Satz fallen. Hier konnte sich zunächst kein Team entscheidend absetzen, doch in der Endphase hatten Ilja Alenik, Jason Bäumner, Daniel Morgel, Jakob Müller, Burak Yüksel, Julian Blum, Andreas Fuchs und Alex Wald, das bessere Auge für die Lücken des Gegners und holten die entscheidenden zwei Punkte zum Satzgewinn und damit den Gruppensieg.
Nun galt es im Überkreuzvergleich die FvS-Schule Fulda, den Zweiten der anderen Gruppe, zu bezwingen, was den sicheren zweiten Platz und damit die Qualifikation für das Landesfinale in Wiesbaden bedeuten würde. Diese Halbfinale wurde nun bis 25 Punkte gespielt, was die Aktiven schon spürbar an ihre konditionellen Grenzen brachte. Hier gewann die Gesamtschule Battenberg in einem sehr ausgeglichenen und spannenden Wettstreit den ersten Satz mit 25: 22 und die Sensation lag in der Luft. Doch im nächsten Spielabschnitt gingen den Kammeraden um Spielführer Alex Wald sichtlich die Kräfte aus. Es häuften sich Aufschlagfehler und Annahmeprobleme, und so ging der zweite Satz mit 25:18 an Fulda. Leider brachten im entscheidenden Satz auch einige Spielerwechsel nicht mehr die erhoffte Wende. Nachdem man von Beginn an schnell einem 4 Punkte Rückstand hinterherlief, musste man sich am Ende mit 8:15 geschlagen geben. Damit stand Fulda im Finale und sicherte sich die Teilnahme am Landesentscheid.
Nun trafen die sehr enttäuschten Jungs aus Battenberg im Spiel um Platz 3 noch mal auf Hilders, das auch sein Halbfinale verloren hatte. Hier merkte man deutlich, dass nicht mehr alle Spieler ihre Konzentration halten konnten. Zwar gewann Battenberg noch den ersten Satz knapp mit 25:23, verlor dann aber mit 20:25 und schließlich auch noch den Entscheidungssatz mit 11:15. Dennoch unterstrich Herr Kreutz am Ende die ausgezeichnete Leistung und das technische Potenzial seiner Spieler, die absolut unerwartet den „alten Hasen“ aus Vellmar, Fulda oder Hilders die Stirn geboten hatten. Turniersieger wurde am Ende Fulda, das im Finale Vellmar mit 2:1 Sätzen besiegte.
Armin Kreutz, Sportlehrer

Austausch nach Lambesc

austausch lambesc 22 6 20221214 1896943694Vom 9. bis 16. November verbrachte eine Gruppe von 30 Schüler:innen der Jahrgangsstufen 7-10 der Gesamtschule Battenberg eine abwechslungsreiche Woche in der Provence, an der Partnerschule der schönen Stadt Lambesc.

2 Schülerinnen der 7. Klasse berichten: Die Busreise begann um 6 Uhr und um 20 Uhr sind wir angekommen. Die Austauschpartner und die Eltern warteten schon auf uns, die Aufregung war bei allen sehr groß. Wir wurden sehr herzlich empfangen.

Ein Schultag in Lambesc:
Am nächsten Morgen begleiteten wir unsere Austauschpartner:innen in die Schule. Die Schule hat um 8:15 begonnen. Ungewohnt war für uns: Wir gingen durch ein großes Tor, welches nach Schulbeginn geschlossen wurde. Eine Schulstunde dauerte 55 min und eine Pause 20 min. Wir besuchten unterschiedliche Unterrichtsstunden mit unseren Austauschpartner:innen zusammen: Mathe, Englisch, Geschichte usw. An diesem Tag war die Mensa aufgrund eines Streiks geschlossen, sodass wir das Schulgelände zum Essen verlassen durften. Nach der Mittagspause machten wir eine Stadtführung durch Lambesc bei bestem Wetter.

Ein Tag in Salon de Provence:
Am Freitag besuchten wir einen Kletterpark in Salon de Provence. Hier konnte jeder seine eigenen Grenzen testen und sich an abenteuerlichen Parcours wagen.
Nach dem Klettern machten wir außerdem noch eine Schnitzeljagd in verschiedenen Gruppen mit unseren Austauschpartner:innen zusammen. Die Gruppen mit den meisten Punkten haben später ein kleines Geschenk bekommen.

Ein Wochenende in der Familie:
Die Familien planten Ausflüge, um ein schönes Wochenende für uns zu gestalten. Viele besuchten die Stadt Marseille mit dem alten Hafen und der schönen Basilika Notre Dame de la Garde; andere waren in Les Baux-de-Provence bei einer unterirdischen Lichtershow.

Ein Tag in Avignon:
Zuerst besuchten wir eine Chocolaterie, in dieser verzierten wir Sckokonikoläuse mit bunter Schokolade an. Danach besichtigten wir die Stadt Avignon und durften uns in kleinen Gruppen frei bewegen.

Ein Tag in Aix-en Provence:
Am Morgen machten wir eine Foto-Rallye, um die Studentenstadt Aix-en-Provence besser kennenzulernen. Am Nachmittag bemalten wir Tassen zusammen mit unseren Austauschpartner:innen. Die Tassen schenkten wir uns im Anschluss gegenseitig. Abends war eine kleine Abschlussfeier für uns organisiert. Dort haben wir unsere Geschenke für die Schnitzeljagd am Dienstag bekommen, außerdem gab es sehr leckeres Essen.

Die Rückfahrt:
Mit vielen tollen Eindrücken im Gepäck und vielen guten Wünschen für die Rückfahrt fuhren wir um 8:30 Uhr los und kamen um 22:30 Uhr in Battenberg an, wo unsere Eltern gespannt auf uns warteten.

Begleitet wurde die Fahrt von den Französischlehrerinnen Frau Koch und Frau Klambauer sowie der Deutschlehrerin der Partnerschule Madame Alloncle und ihrer ehemaligen Kollegin Madame Pirozzelli, welche selbst schon mehrere Male in Battenberg war. Der Rückbesuch wird im März 2023 stattfinden - mit einem hoffentlich ebenso bunten Programm.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

Unterkategorien

Zur Zeit engagiert sich die Gesamtschule Bttenberg in verschiedenen internationalen Projekten.

Neben einem Erasmus- Projekt haben wir eine Partnerschaft mit der Tegemeo School in Tansania. 

Partnerschulen in Frankreich

Seit über 30 Jahren pflegt die GSB Partnerschaften mit Frankreich.

„La Loge des Bois“ in Senonches

Seit über 30 Jahren findet ein regelmäßiger Austausch zwischen der Gesamtschule Battenberg und ihrer Partnerschule in Senonches statt. Im zweijährigen Rhythmus fahren unsere Schülerinnen und Schüler zum Collège La Loge des Bois nach Senonches, um dort am Leben einer französischen Familie und am Schullalltag teilzuhaben. Zahlreiche Exkursionen innerhalb des Département Eure-et-Loire runden das vielseitige Programm ab. Im Frühjahr 2020 plant die Gesamtschule erneut einen Austausch mit Senonches, der mit dem Besuch der französischen Gäste in Battenberg beginnt.

Ansprechpartnerinnen: Florence Zissel und Sabine Rossmeisl

Neuer Austausch mit dem Collège Jean Guéhenno in Lambesc

Ein weiteres Austauschprogramm mit dem Collège Jean Guéhenno in Lambesc, welches im Frühjahr 2018 ins Leben gerufen wurde und die deutsch-französischen Begegnungen im jährlichen Rhythmus ermöglicht, führte unsere Schülerinnen und Schüler im November 2018 in die Provence im Süden Frankreichs. Unsere neuen Austauschpartner haben uns bereits zweimal in Battenberg besuchen können, so dass erste wichtige Schritte zur Festigung der neuen Partnerschaft unternommen worden sind.

 

Ansprechpartner für das Erasmusprojekt ist Herr Wolff.

Ansprechpartner für die Partnerschaft zur Tegemeo-School ist Frau Schmidt -Biber

Ansprechpartnerinnen Schüleraustausch Frankreich : Frau Klambauer und Frau Rossmeisl.

 

GSB-Instagram



Heute 850

Gestern 1118

Woche 7635

Monat 14859

Insgesamt 2231191

Aktuell sind 355 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions