Informationen für Eltern aller Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen

LOgo 4 5Einladung zum Tag der offenen Tür am 15. Februar 2019
Für Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 4 aller umliegenden Grundschulen besteht am Tag der offenen Tür wieder die Möglichkeit, die Gesamtschule Battenberg näher kennen zu lernen. In Begleitung ihrer Eltern können sie verschiedene unterrichtliche Angebote wahrnehmen und interessante Informationen, z.B. über den Musikunterricht in Bläser- und Streichergruppen erhalten.
Das zweieinhalbstündige Programm beginnt um 15.30 Uhr mit einem kurzen Einführungsvortrag in der Aula der Gesamtschule. Daran schließen sich drei aufeinander folgende Unterrichtsblöcke à 25 Minuten, die interessante Einblicke in das schulische Lernen der aktuellen 5. Klassen geben und zum Mitmachen und Ausprobieren einladen. Das Programm bietet vor allem Angebote aus den Bereichen der Naturwissenschaften (Mathematik, Biologie und Chemie), Deutsch, Englisch/English Communication und Musik. Als wegweisende „Guides“ und Ansprechpartner stehen den Schülerinnen und Schülern der Grundschulen die aktuellen Patinnen und Paten der 5. Klassen zur Verfügung.
Während der gesamten Veranstaltung sind alle Besucher herzlich zu einem vom Schulelternbeirat organisierten Kuchenbuffet in die Cafeteria der Schule eingeladen. Dort besteht auch die Gelegenheit, im Rahmen eines gemütlichen Informationsaustausches mit Mitgliedern der Schulleitung, des Schulelternbeirats und mit Lehrkräften in Kontakt zu treten.
Musizieren in einer Musikklasse
Hat Ihr Kind Interesse, in der Schule ein Musikinstrument zu erlernen, muss die Anmeldung für die Aufnahme in eine Musikklasse bis spätestens zum 02.05.2019 im Sekretariat der Schule abgegeben werden. Sie erhalten dann eine gesonderte Einladung für den „Schnuppervormittag“ zum Kennenlernen der Instrumente. Anmeldeformulare sind über die Grundschulen und am Tag der offenen Tür erhältlich.

Termine im Überblick:
13.12.2018 Elterninformationsabend I zum Übergang 4→5 (Battenberg, Laisa, Frohnhausen, Dodenau, Frankenberg, Röddenau, Hatzfeld, Münchhausen)
15.01.2019 Elterninformationsabend II zum Übergang 4→5 (Allendorf, Bromskirchen, Hallenberg)
15.02.2019 Tag der offenen Tür (15.30 – 18.00 Uhr)
Bis zum 02.05.2019 Anmeldung für die Aufnahme in eine Musikklasse
Das Ausprobieren der Instrumente findet voraussichtlich im Mai statt. (Eine Einladung an Sie erfolgt nur nach vorheriger Anmeldung!)

Katja Müller-Schönwälder
Realschulzweigleiterin
November 2018

GSB als Umweltschule ausgezeichnet (26.09.2018)

IMG 2867Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser zeichnet 83 „Hessische Umweltschulen 2018“ aus
Die Staatssekretärin des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Beatrix Tappeser, hat am 20. September in Fritzlar 83 Schulen aus Nord- und Oberhessen als „Hessische Umweltschulen“ ausgezeichnet. Schulen aller Schulformen waren zu der Auszeichnungsveranstaltung in den benachbarten Fritzlarer Schulen Reichspräsident-Friedich-Ebert-Schule und König-Heinrich-Schule gekommen, um ihre Umweltschulprojekte im Rahmen einer Ausstellung vorzustellen und die Urkunde aus den Händen der Staatssekretärin in Empfang zu nehmen.

Die Staatssekretärin lobte, dass die Schulen „mit ihren spannenden Projekten zu Themen der nachhaltigen Entwicklung gezeigt haben, dass sie Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen wollen“. Neben vielen Projekten rund um Biodiversität, Erzeugung eigener Lebensmittel im Schulgarten, Klimaschutz und vielem mehr war das Thema „Plastikmüll“ besonders häufig in der Ausstellung der Schulen zu sehen – viele Gruppen hatten sich damit beschäftigt, wie die Flut an Plastikabfällen zur Vermüllung der Ozeane beiträgt und Lösungsansätzen entwickelt, wie sich die Plastikflut eindämmen lässt, z.B. mit Einführung von Mehrwegbechern in der eigenen Schulmensa. „Der Weg vom Wissen zum nachhaltigen Handeln wird von den Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften tatsächlich gegangen“ sagte Silke Bell, Landeskoordinatorin der Hessischen Umweltschulen. „So wird das Bewusstsein ausgeprägt, dass das eigene Verhalten in jedem Falle Auswirkungen hat.“

Die Gesamtschule Battenberg wurde für zwei Projekte ausgezeichnet. Seit einigen Jahren betreiben Schülerinnen und Schüler der GSB gemeinsam mit Schulseelsorgerin Marion Schmidt-Biber einen Dritte-Welt-Kiosk mit nachhaltig und fair produzierten Produkten. Außerdem entwickelt die GSB zur Zeit ein Konzept zur Müllvermeidung und Mülltrennung under dem Motto "Mülltrennung - einfach und eindeutig".

Die Auszeichnung hat Bestand für zwei Jahre, dann können sich die Schulen erneut um die Auszeichnung bewerben. Mit der Auszeichnung sind die Umweltschulen automatisch Teil des Schulnetzwerks „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“

Einschulung an der Gesamtschule Battenberg


IMG 5473Battenberg. An der Gesamtschule in Battenberg wurden am Dienstag 153 Kinder in die 5. Klasse aufgenommen, die sich auf drei Gymnasialklassen und vier Kombinationsklassen (Haupt-und Realschulzweig) verteilen.
Schulleiter Reinhold Gaß wies in seiner Begrüßungsrede auf die relativ stabil bleibende Schülerzahl an der GSB hin. Schülerinnen und Schüler aus neun verschiedenen Grundschulen und etwa 20 Ortschaften gehören zum Einzugsgebiet der Schule – teilweise über die Landesgrenze hinweg bis nach Nordrhein-Westfalen. Weiterhin freue er sich über die stark nachgefragten Musikklassen an der GSB. Entsprechend wurden die freudig und erwartungsvoll gestimmten Fünftklässler mit musikalischen Beiträgen der Streicher- und Bläserklassen des Jahrgangs 6 sowie des Chores der Jahrgangsstufen 6/7 begrüßt.
Tipps für das raffinierte Überleben im Schulalltag erhielten die „Neuen“ auf bewährte Weise durch ein unterhaltsames Gedicht zweier Sechstklässler und eine Plakatpräsentation von Schülerinnen und Schülern aus der G6b. Gaß wünschte den neuen Fünftklässlern einen guten Start und viel Erfolg an der GSB und warb auch bei den Eltern um zielführende, vertrauensvolle Zusammenarbeit. In diesem Zusammenhang stellte er auch die wichtige Arbeit der 5er-Paten des 9. Jahrganges heraus, die besonders im ersten Jahr Ansprechpartner/innen bei Fragen und Problemen seien und wies auf eine Einstiegsbroschüre mit allen wichtigen Informationen für die Fünftklässler hin. Anschließend wurden die neuen Fünftklässler ihren Klassenlehrern anvertraut (HR5a Weiß, HR5b Volke, HR5c Peker, HR5d Kreutz, G5a Gottschalch, G5b Temme, G5c Seibert) und das spannende „Abenteuer GSB“ konnte starten.