Aktuelle Informationen der Schulleitung (31.03.2020)

corona 4893276 1280Liebe Schulgemeinde,
kurz vor den Osterferien möchten sich Schulleitung, Personalrat und Schulelternbeirat noch einmal an Sie und euch wenden, auch wenn vieles weiterhin ungeklärt ist oder sich unserem Einfluss entzieht. Die letzten Wochen standen im Zeichen der Corona-Krise, die entscheidend in unseren Alltag und in unser Schulleben eingegriffen hat. Für uns alle war und ist dies eine sehr große Herausforderung. Niemand von uns hat in seinem Leben Vergleichbares erlebt. Und im Moment weiß niemand genau, wie sich die Gesamtsituation entwickeln wird. Dass ist im Moment sicher unbefriedigend, aber wir alle müssen in diesen außergewöhnlichen Zeiten sehr flexibel reagieren und gleichzeitig besonnen bleiben. Virologen, Kultusbehörde, Schulamt und Schulträger haben das weitere Verfahren in der Hand.
Unsere Schule ist bis auf die Notbesetzung leer, denn der Präsenzunterricht ist ausgesetzt. Dies sind für die im Schulbetrieb tätigen Menschen sowie für unsere Schülerinnen und Schüler trotzdem keine verlängerten Osterferien. Stattdessen wurde eine Form von Unterricht eingeführt, bei dem sich Lehrer- und Schülerschaft unter den Vorgaben der Krise digital im Homeoffice austauschen. Emails und digitale Lernplattformen dienen der Kommunikation, aber das Lernen ohne gleichzeitige physische Anwesenheit von Lernenden und Lehrenden ist nicht einfach. Es fehlen unmittelbare Rückmeldungen und die positiv wirkenden Interaktionen in den Lerngruppen, die sonst den Lernvorgang entscheidend prägen. Eine erste Evaluation dieser, für viele von uns neuen Unterrichtsform, ist jetzt und im Nachgang der Krise notwendig, damit sich Schulen und Unterricht weiterentwickeln können. Dank an dieser Stelle an die Eltern, die uns beim „Home-Schooling“ unterstützen, ebenso an unser Kollegium und die Schülerschaft, die trotz der Grenzen dieses „Unterrichts in den eigenen vier Wänden“ ihr Bestes geben.

Im Angesicht der vielen offenen Fragen hier, unter Vorbehalt, der Versuch einiger Antworten (stand: 30.03.2020):

Welche Regelungen gelten bis zu den Ostferien und während der Osterferien?
Die Landesregierung hat beschlossen, den regulären Schulbetrieb bis zum Ende der Osterferien auszusetzen. In der Schule ist eine Notbetreuung für Kinder der Jahrgänge 5 und 6 eingerichtet, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten. Außerdem sind Geschäftszimmer und Schulleitung während der Unterrichtszeiten, i. d. Regel am Vormittag, in der Schule erreichbar. Zur Frage, ob und in welcher Form der Unterricht nach den Osterferien fortgesetzt wird, gibt es seitens der Kultusbehörden noch keine Auskunft. Das Kultusministerium teilt dazu mit, dass „wegen der Dynamik der Ausbreitung eine Neubewertung zum gegebenen Zeitpunkt vorgenommen wird. Bis dahin gelten die getroffenen Maßnahmen.“

  1. Finden Schüler- und Betriebspraktika während der Schulschließung statt?
    Nein, auch Schüler- und Betriebspraktika entfallen in der Zeit der Schulschließung.
  2. Finden außerunterrichtliche Veranstaltungen statt?
    Nein! Es sind alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen bis zum Schuljahresende untersagt. Hierzu zählen neben Studien- und Klassenfahrten und Schüleraustausche z. B. auch Schullandheimaufenthalte, Projekttage und Sporttage.
  3. Wie findet eine Leistungsbewertung statt?
    Gemäß der Verordnung sind Grundlage der Leistungsbewertung in einem Unterrichtsfach alle vom Schüler im Zusammenhang mit dem Unterricht erbrachten Leistungen (schriftliche, mündliche und praktische Leistungen). Da der Unterrichtsbetrieb an den öffentlichen Schulen und Schulen in freier Trägerschaft mindestens bis zum Ende der Osterferien ausgesetzt ist, findet eine Leistungsfeststellung in diesem Zeitraum also nicht statt.
    Nicht ausgeschlossen, bzw. ausdrücklich gewünscht und gefordert, ist demgegenüber, Lernmaterialien zur Verfügung und auch Haus- bzw. Lernaufgaben zu stellen, damit die Rückkehr zum Unterricht mit nur geringstmöglichen Verzögerungen beim Lernstand bestmöglich gelingen kann. Ebenfalls möglich sind Ausarbeitungen und Hausarbeiten als mögliche Ersatzleistungen für Lernkontrollen als Teil der schriftlichen Arbeiten.
  4. Wie sieht es aus mit den Regelungen zu den schriftlichen Arbeiten?
    Dazu gibt es aktuell noch keine an die besondere Situation angepasste Neuregelung. Das HKM wird dies aber u. E. flexibel regeln müssen, da sich die geltenden Rechtsvorschriften in der Summe rein organisatorisch im aktuellen Schuljahr nicht mehr umsetzen lassen.
  5. Werden die zentralen schriftlichen Abschlussprüfengen im Haupt- und Realschulzweig stattfinden?
    Hierzu gibt es noch keine Aussage des HKM. Da aber die Abiturprüfungen stattfinden, ist davon auszugehen, dass die zentralen schriftlichen Abschlussprüfungen im Haupt- und Realschulzweig unter besonderen Bedingungen stattfinden werden. Dazu zählen die Einhaltung eines Mindestabstands von zwei Metern zwischen den Prüflingen, ggf. Gruppenteilungen und die Gewährleistung, dass es zu keinen Gruppenbildungen kommen kann. Dies gilt genauso für den Weg zur Prüfung auf dem Schulgelände und nach der Prüfung.
  6. Wie ist mit den anstehenden Mahnterminen seitens der Schulen umzugehen?
    Ganz aktuell empfehlen HKM und Schulamt den Versand der Elterninformationen zu drohenden Nichtversetzungen noch zurückzuhalten, bis der weitere Verlauf des Schuljahres geklärt ist.

Unser Dank gilt unseren Eltern, allen Lehrerinnen und Lehrern, sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen, den Sekretärinnen, Hausmeisterin und Hausmeister sowie unseren Schülerinnen und Schülern, die in dieser Krise engagiert, überlegt-sachlich, abgestimmt und konsequent handeln. Nur gemeinsam und in dieser Form kann die Krisenbewältigung gelingen.

Mit den allerbesten Wünschen und bleiben Sie bzw. bleibt gesund
Schulleitung, Schulelternbeirat und Schulpersonalrat der Gesamtschule Battenberg

Reinhold Gaß, Schulleiter

Präsentationsprüfungen pausieren

AchtungLiebe Schulgemeinde,
nachdem der Landkreis Waldeck-Frankenberg heute Nachmittag dazu aufgerufen hat, alle Sozialkontakte auf ein absolutes Minimum zu beschränken, da in einigen Gemeinden des Oberen Edertals vermehrt Infektionen mit dem Coronavirus aufgetreten sind, sieht sich die Schulleitung in erster Linie Ihrer und eurer Gesundheit verpflichtet.
Daher werden die für Montag (23.03.20) und Dienstag (24.03.20) noch ausstehenden Präsentationsprüfungen zunächst ausgesetzt. Wir wissen, dass ihr euch als Prüflinge hervorragend vorbereitet habt und dies in den Prüfungen jetzt endlich zeigen wolltet. Aber die Gesundheit hat Vorrang! Bitte versteht: ohne sie ist alles Übrige mehr oder weniger belanglos.
Wann die Prüfungsphase fortgesetzt wird, werden auch wir noch abwarten müssen, bis sich die derzeit schwierige Situation klärt. Näheres dazu werden wir zu gegebener Zeit und so zeitnah wie möglich über eure Klassenlehrkräfte und/oder diese Homepage an euch weiterleiten.

Reinhold Gaß, Schulleiter

Hinweise zur Notbetreuung

ClosedKinder der Jahrgänge 5 und 6, von denen beide Elternteile in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, können für die Notbetreuung angemeldet werden.
Bitte melden Sie den Bedarf im Geschäftszimmer per Mail oder Telefon  (mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 06452-939590) an.

Zu den Berufsgruppen in kritischen Infrastrukturen gehören insbesondere

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich von Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Eine vollständige Übersicht finden Sie hier. Alle Eltern, die für ihre Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, legen bitte eine Bestätigung durch die Arbeitgeber vor. Der dazu vom Kultusministerium erstellte Vordruck steht hier zum Download bereit.

Gaß, Schulleiter

 

Regelung bis zu den Osterferien

corona 4893276 1280Liebe Schulgemeinde,

nach der Entscheidung der Landesregierung wird der reguläre Schulbetrieb in Hessen zunächst bis zu den Osterferien ausgesetzt.

Dazu nachfolgend die aktuellen Informationen des HKM zur getroffenen Entscheidung:

„In Hessen wird ab Montag, 16. März, an allen Schulen kein regulärer Unterricht mehr stattfinden. Am Montag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann. Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.“

Das bedeutet für unsere Schule:

1. Am Montag, d. 16.03.2020,von der 1. bis zur 6. Stunde,können Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsmaterialien in der Schule abholen und, wenn noch nicht geschehen, klären, wie die Kommunikation mit der Klassenlehrkraft für die Zeit der Schulschließung stattfindet. Dies beinhaltet vor allem die Stellung von Aufgaben bis zu den Osterferien. Hierfür stehen die nach regulärem Stundenplan eingesetzten Lehrkräfte zur Verfügung. 

2. Ab dem 17.03.2020 findet nur noch Notbetreuung für o.g. Gruppen statt.Die Notbetreuung für Kinder der Klassen 5 und 6, bei denen beide Eltern bzw. ein alleinerziehender Elternteil in Berufen der sogenannten kritischen Infrastruktur (z. B. Gesundheitswesen und Polizei) tätig sind, ist damit gewährleistet. Die weitere Durchführung der Notversorgung kann am Montag mit der Schulleitung besprochen werden. Kollegen/innen bei denen die Betreuung des eigenen Kindes / der eigenen Kinder ausfällt, können dieses/diese am Montag mitbringen (bitte bei Bedarf eine kurze Mail an Frau Muth-Heldmann).
3. Alle Präsentationsprüfungen im Realschulzweig finden nach Plan statt!
4. Achtung, es gilt die Minimierung sozialer Kontakte!

Nicht betreut werden kann ihrKind, wenn es:  

Krankheitssymptome aufweist

in Kontakt zu infizierten Personen steht, oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind

sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten und noch keine 14 Tage vergangen sind
 

Mit freundlichen Grüßen

Reinhold Gaß

Information der Schulleitung zur Corona-Krise

corona 4893276 1280Sehr geehrte Eltern,
in Zeiten, in denen das Coronavirus die Medienmeldungen und auch immer stärker unseren Alltag bestimmt, bestehen bei vielen Menschen Sorgen und Ängste, die man selbstverständlich ernst nehmen muss. Um Verunsicherungen bei Ihnen in einer Zeit sich überschlagender Meldungen zu vermeiden, möchten wir Sie darüber informieren, dass es an der Gesamtschule Battenberg selbstverständlich seit Jahren einen Hygieneplan gibt. So gibt es für unser Reinigungspersonal entsprechend detaillierte Reinigungsvorschriften und in den Fach- und Klassenräumen sowie den Sanitärbereichen stehen Flüssigseifen und Papierhandtücher zur Verfügung. Persönliche Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen werden ohnehin im Biologieunterricht, aber ebenso durch unsere Klassenlehrkräfte thematisiert.
Aus aktuellem Anlass werden zusätzlich z. B. die Türklinken in der Schule und auch die Handläufe in den Treppenhäusern regelmäßig desinfiziert.
Für die Entscheidung zur Durchführung oder Absage anstehender Fahrten steht die Schulleitung in Kontakt mit den Gesundheitsbehörden und dem Schulamt in Fritzlar, um nach Einzelfallprüfung darüber zu entscheiden.
Sie sehen also, wir nehmen die Situation sehr ernst und sind entsprechend bemüht Sachentscheidungen zu treffen, bei denen die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Kinder und aller in der Schule tätigen Menschen höchste Priorität haben.

Mit freundlichen Grüßen
Reinhold Gaß, Schulleiter