Verabschiedung Heinz-Günther Schneider

verabschiedung herr schneider 25 20170201 1503179692Januar 2017
Im Rahmen einer großen Verabschiedungsfeier bekam Herr Heinz-Günther Schneider seine Ruhestandsurkunde überreicht. Wie kaum ein anderer prägte Herr Schneider die Gesamtschule Battenberg, an der er mehr als 40 Jahre unterrichtete. Als pädagogischer Leiter verstand er es immer, im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler zu handeln. Das Kollegium wird ihn vermissen.

Pressebericht Verabschiedung Herr Schneider

Neue Kolleginnen und Kollegen

neue Kollegen GSB 2017August 2017
Zum Schuljahr 2017/2018 konnte Schulleiter Gaß neue Kolleginnen und Kollegen an der Gesamtschule Battenbeg begrüßen.
Er begrüßte im Einzelnen: Herrn Simon Franz (M, G); Frau Ruth Finke (D, Ethik, darstellendes Spiel), Herrn Mahmud Peker (D, Ethik), Frau Plett (ProBe) und Frau Dorothea Schneider (ev. Rel., M, Ph).

v-l-n-r: Schneider, Plett, Peker, Franz und Finke

Dienstjubiläen von Herrn Huhn und Herrn Kreutz

huhn kreutzFebruar 2017
BATTENBERG. In einer Feierstunde hat Schulleiter Reinhold Gaß zwei Lehrer der Gesamtschule Battenberg für langjährige Tätigkeit im Schuldienst ausgezeichnet. Gerhard Huhn, Mathematik- und Physiklehrer, wurde für 40 Dienstjahre geehrt, Armin Kreutz, Mathematik- und Sportlehrer, für 25 Dienstjahre. Gerhard Huhn absolvierte 1972 an der Edertalschule sein Abitur. Im Oktober 1976 legte er die erste Staatsprüfung für Lehramt für Haupt- und Realschule in den Fächern Mathematik und Physik an der Justus-Liebig- Universität Gießen ab. Das Referendariat absolvierte er ab 1979 an der Mittelpunktschule Wohratal. Nach drei Jahren an der Grund- und Hauptschule Vöhl trat er bereits 1982 seinen Dienst an der Mittelpunktschule Battenberg an. Über viele Jahre hatte er den Fachvorsitz Mathematik inne und verwaltet bis heute die Schülerbücherei. Armin Kreutz, der seit 21 Jahren an der Gesamtschule Battenberg tätig ist, legte sein erstes Staatsexamen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen der Fächer Mathematik und Sport 1992 an der Justus- Liebig-Universität Gießen ab. Sein zweites Staatsexamen absolvierte er 1995 an der Dautphetalschule. Schon im Februar 1996 trat er seinen Dienst an der Gesamtschule Battenberg an und blieb dort bis auf eine kurze Abordnung mit zwei Wochenstunden an die Grundschule Dodenau zwischen 1996 und 1997. Armin Kreutz ist Vertrauenslehrer für die Schülerschaft und betreut die SV. Seit 2012 ist er Fachleiter Sport. (nh/off) Foto: Seibert/nh

Andreas Roßberg wurde für 40 Dienstjahre geehrt

RossbergOktober 2016
BATTENBERG. Andreas Roßberg wurde für 40 Dienstjahre im Lehrberuf jetzt an der Gesamtschule Battenberg geehrt.
Der aus Zwickau stammende Andreas Roßberg kam 2002 an die Gesamtschule Battenberg. Schnell gehörte er mit seinen Fächern Mathematik, Physik und EDV zum festen Kern des Teams. Sein Studium hatte er 1976 an der Universität Greifswald als Diplomfachlehrer für Physik und Mathematik beendet. Er trat direkt danach in Lübbenow in der Uckermark in den Schuldienst ein. Parallel erwarb Roßberg durch zwei Fernstudiengänge eine Lehrbefähigung für Astronomie und EDV. Bis 2002 unterrichtete er zunächst an einer polytechnischen Oberschule. Im Zuge der politischen Wende wurde diese zu einer Gesamtschule umstrukturiert. Im Februar 2002 bewarb er sich dann an der Gesamtschule Battenberg und wurde hier anschließend als Haupt- und Realschullehrer eingestellt. (jun)

Bernhard Wesp wurde verabschiedet

HNA WespJuli 2016
BATTENBERG. Feierlich wurde an der Gesamtschule der langjährige Lehrer Bernhard Wesp in den Ruhestand verabschiedet. Wesp wird im Kollegium der Gesamtschule als „Urgestein“ vermisst werden - besonders im Fachbereichen Sport und Geographie. Geboren im Bereich Darmstadt- Dieburg, studierte Wesp an der Goethe-Universität in Frankfurt und absolvierte 1979 sein zweites Staatsexamen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen in Geographie und Sport in Allendorf. Über die beruflichen Schulen Frankenberg kam er 1982 nach Battenberg. Bernhard Wesp war vielfältig engagiert. Er unterrichtete fachfremd Deutsch, Geschichte und PoWi, leitete über vieleJahre die Fachschaft Sport, war Mitglied im Personalrat, der Schulkonferenzen und in weiteren Gremien. Mit leisen Tönen und humorvollen Blick brachte sich Bernhard Wesp in die Arbeit der Schule ein. Auch in der Schülerschaft war der Pädagoge sehr beliebt. So tauschte er außerhalb des Unterrichts mit den Schülern Fußball-Panini- Bilder. „Welcher Fußballer hat die Nummer 583?“ „Wie viele Bilder hat die Panini-Sammlung von 2016?“ – Bernhard Wesp wusste es. Das Kollegium nahm dies zum Anlass und schenkte ihm eine gerahmte Panini-Sammlung. Die Fachschaft Gesellschaftslehre überprüfte auf amüsante Weise sein Allgemeinwissen und seine Kenntnis über die Schule. Natürlich knackte Bernhard Wesp die Millionenfrage. Statt der Million gewann er allerdings nur ein Reisesparschwein. Mit einer Step-Aerobic-Darbietung bedankte sich die Sportfachschaft von Bernhard Wesp und das Ehemaligen-Duo Charlotte Heuser und Gisela Nagel trug zum Abschied ein „Berni-Lied“ vor. Mit wehmütigen und humorvollen Worten verabschiedete sich Wesp. (nh/off)

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie!