Mit der Revolution auf Platz 2 (hna, 09.05.2019)

HNa GeschiBattenberger Schüler in Geschichtswettbewerb erfolgreich
Battenberg/Wiesbaden – „Die Revolution von 1848. Ein Blick von der großen politischen Bühne Deutschlands ins kleine Battenberg und Umgebung“ – mit dieser Ausstellung hat die Klasse G9c der Gesamtschule Battenberg einen zweiten Preis beim Schülerwettbewerb des Landes Hessen gewonnen. 170 Jahre März-Revolution und Paulskirchen-Versammlung bildeten das Oberthema dieses Wettbewerbs. Alle Schulen des Landes Hessen waren wieder aufgefordert, sich mit Aufsätzen, DVDs oder Spielen zu beteiligen. Die Jury entschied unterteilt nach Jahrgangsstufen sowie Einzel-, Gruppen- oder Klassenbeiträgen. Nur wenige Klassen nahmen als Ganzes an dem Wettbewerb teil. Die Battenberger Klasse G9c gehörte mit zu den jüngsten Einsendern. Erster Preis war eine Erlebnisreise nach Berlin. Die Klasse G9c der Gesamtschule gewann als Zweitplatzierte eine Tagesfahrt nach Dortmund. Bereits kurz nach der Preisverleihung, die im Hessischen Landtag in Wiesbaden stattfand und von Landtagspräsident Boris Rhein vorgenommen wurde, schmiedeten die Battenberger Schüler mit ihrer Lehrerin Gabriele Naumann bereits Pläne für die nächste Wettbewerbs-Teilnahme.

 

Faire Nikolausgrüße des Eine-Welt- Kiosk

 

ÜbFairer Nikolauser faire Nikolausgrüsse durften sich fast 200 Menschen an der Gesamtschule Battenberg zum Nikolaustag freuen. Das Team des „Eine-Welt-Kiosk“ hatte die Aktion für die Schulgemeinschaft organisiert. Bereits im November konnte man fair gehandelte Produkte beim Eine-Welt-Kiosk erwerben und in einer Liste eintragen, wen man beschenken wollte. Viele Schülerinnen und Schüler nutzten das Angebot um jemandem eine Freude zu bereiten. Ältere Schüler beschenkten jüngere und umgekehrt, Lehrer*innen ihre Klassen, Schüler*innen ihre Lehrer*innen oder Klassenkameradinnen. Bevor die kleinen Geschenke am Nikolaustag verteilt wurden, dekorierte das Team des Eine-Welt-Kiosk jede Schokolade liebevoll mit einem Nikolausmützchen. Am Nikolaustag zogen dann die 10 Schülerinnen des diesjährigen Teams mit Nikolausmützen passend gekleidet, durch die Klassen und verteilten die Grüße. Danach ging bei vielen Beschenkten das große Rätselraten los, wer denn dem Nikolaus für ein Geschenk beauftragt hatte, denn die Namen der Schenker sind nur den Helferinnen des Nikolaus bekannt.

Weiterlesen: Faire Nikolausgrüße des Eine-Welt- Kiosk

Die ganze Welt sieht auf Russland, die GSB zockt selbst

sIEGERFIFA 18™ Weltmeisterschaft an der GSB
Zum ersten Mal fand am 04.06.2018 eine FIFA-Weltmeisterschaft an der Gesamtschule Battenberg statt. Hierfür wurden vier private Playstation4-Spielkonsolen zur Verfügung gestellt. 27 Schülerinnen und fünf Lehrer (Hr. Marschik, Hr. Paulus, Hr. Peker, Hr. Schneider und Herr Blahnik) traten im Fußballspiel FIFA 18™ im originalen WM-Modus mit 32 Mannschaften an, um den/die beste/n FIFA-Spieler/in auszuzocken. Jede/r Teilnehmer/in bekam ein Teilnehmerland der WM zugelost.
Nach einer hochspannenden Gruppenphase, in der die Lehrer nur aufgrund massiver Fehlentscheidungen der virtuellen Schiedsrichter und der geringeren Vorbereitungs- und Übungszeit (Korrekturen von Arbeiten, Vorbereitung von Unterricht, familiäre Verpflichtungen...) knapp ausschieden, fanden die Entscheidungsspiele ab dem Achtelfinale statt.
Hier zeigte sich das Können der Schüler, die Spiele waren spannend und qualitativ hochwertig. Im Finale konnte sich Yannik Schmitt (Sieg im Halbfinale über Belgien von Aykan Ibrahimagaoglu) mit seinem Land Australien nur knapp und nach Rückstand gegen das Team aus Tunesien von Dogan Citlak (Sieg im Halbfinale gegen Uruguay von Francesco Le Rose) durchsetzen. Der WM-Sieg war aufgrund der konstanten Leistungen Yanniks im gesamten Turnierverlauf durchaus verdient.
Im Anschluss erhielten die drei besten Spieler eine Medaille und der Sieger den WM-Pokal als Wandertrophäe überreicht (s. Fotostrecke).
Im Großen und Ganzen blicken die Schüler/innen und die Ausrichter auf einen erfolgreichen Nachmittag und eine tolle Atmosphäre während des Turniers zurück. Und das trotz tropischer Temperaturen im 2. Obergeschoss und unerwartet überragender Leistungen der beiden weiblichen Teilnehmerinnen, deren Abwehrleistungen so manchen gestandenen „FIFA-Profi“ in den Controller beißen ließen.
Alexander Blahnik, für die Ausrichter